Futsalregeln & Regeländerungen

enlightened Anbei eine Verlinkung zu den Futsalregeln, die vom LFV M-V e.V. bereitgestellt werden:

 

 

enlightened Im Folgenden werden die Regeländerungen der letzten Jahre aufgelistet:

 

 

 

  • Regeländerung Saison 2014/15:

Der Fußball-Weltverband FIFA setzt weiterhin nicht auf den Videobeweis und hält an der sogenannten Dreifachbestrafung fest. Vorerst wird künftig bei Spielen nur die Torlinientechnologie als technisches Hilfsmittel für Schiedsrichter zum Einsatz kommen. Das Tragen von Kopfbedeckungen ist hingegen zur Saison 2014 / 2015 erlaubt und wird in den Spielregeln verankert. Dies beschloss der International Football Association Board (IFAB) auf der 128. Jahresversammlung Anfang März im Home of FIFA in Zürich unter Vorsitz von FIFA-Präsident Blatter.

 

Tragen von Kopfbedeckungen erlaubt

In Bezug auf die Spielregeln bestätigte der IFAB die Änderung der Auslegung von ‘Regel 4 – Ausrüstung der Spieler’ durch die Vorschriften, nach denen männliche und weibliche Spieler Kopfbedeckungen tragen können. Nach einer zweijährigen Testphase stimmte der IFAB in der Bewertung überein, dass es keinen Grund für ein Verbot des Tragens von Kopfbedeckungen gebe.

Keine Botschaften und Bilder auf der Kleidung

Regel 4 wurde zudem verändert, um klarzustellen, dass weder auf den vorgeschriebenen Ausrüstungsteilen noch auf der Unterwäsche Slogans, Botschaften oder Bilder jeder Art zulässig sind. Bisher gab es unterschiedliche Vorschriften darüber, was ein Spieler oder eine Spielerin auf den vorgeschriebenen Ausrüstungsgegenständen zeigen konnte und was auf der Unterwäsche zulässig war. Der IFAB beschloss daher die Klarstellung, die für eine einheitliche Auslegung sorgt und zudem einfacher geregelt werden kann.

Dreifachbestrafung bleibt bestehen

Die so genannte “Dreifachbestrafung” bei der Vereitelung einer klaren Torchance innerhalb des Strafraumes wurde erneut intensiv diskutiert. Die FIFA wird jedoch auch zukünftig an der Auslegung festhalten, da sie befürchtet, dass die Streichung der Roten Karte zu entsprechend bösartigen Fouls führen könne – so wie es unter der früheren Formulierung von ‘Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen’ in Bezug auf feldverweiswürdige Vergehen der Fall war. Die Beratungsgremien werden sich jedoch weiterhin mit der Frage befassen.

Nein zum Videobeweis

Auch beim Einsatz des Videobeweises für die Schiedsrichter gibt es keine Veränderungen: Der IFAB blieb bei seiner Auffassung, dass technologische Hilfsmittel nur für die Torlinie zulässig sein sollen, wo es sich um eine klare Ja-Nein-Entscheidung handelt. Videowiederholungen könnten den Spielfluss stören oder die Anzahl der Unterbrechungen erhöhen, so die Befürchtungen des Gremiums.

Änderungen gelten bereits zur Weltmeisterschaft

Die auf der heutigen Jahresversammlung beschlossenen Änderungen der Spielregeln treten am 1. Juni 2014 in Kraft und gelten somit bereits für die FIFA Weltmeisterschaft 2014.

Quelle: http://www.schiedsrichter-aktuell.de/?p=1055


Hier können Sie die aktuellen Spielregeln nachlesen, die im Rahmen des 128. Meetings des International Football Association Board (IFAB) am 1. März 2014 in Zürich (Schweiz) geändert wurden. Diese gelten seit dem 1. Juni 2014:

http://de.fifa.com/mm/document/footballdevelopment/refereeing/02/36/01/11/lawsofthegamewebde_german.pdf

 

 

 

 

 

 


(auf Link klicken, pdf-Dokument öffnet sich)